Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

18.05.2015

My weekly dolls und Ankündigung




Ich werde voraussichtlich ab nächsten Monat eine kleine Pause bei den Wunschpuppen einlegen. Ich schreibe gerade an einem Roman und möchte mich darauf konzentrieren. Diesen Monat können noch Puppen auf Wunsch bestellt werden, die Lieferzeit kann allerdings bis zu 8 Wochen betragen.
Auf eine Art blutet mit das Herz, und ich bin euch so dankbar, dass ihr meine Puppenwerkstatt, die es mittlerweile seit fast 8 Jahren gibt, immer unterstützt. Aber es gibt so viele andere kreative Pläne und Wünsche in mir, die auch ihren Raum fordern. Ich möchte auch mein Puppenhandwerk weiter entwickeln, und dafür brauche ich Muße, um zu experimentieren und Neues zu probieren. Darum nun eine kleine Pause von Wunschbestellungen (ab Juni), und dann geht es weiter.
P.S.: Ihr werdet nicht sehr erstaunt sein, dass es in meinem (Fantasy-) Roman auch um eine Puppenmacherin geht ;)
Kreative und bunte Seelengrüße! Ela

11.05.2015

My weekly dollie review

Hier lasse ich einmal die letzte Woche Revue passieren - zumindest was die Puppen betrifft :D
Diese süßen Gestalten haben sich letzte Woche auf die Reise in ihre neuen Zuhause gemacht:







Ich wünsche uns allen eine bunte und fröhliche Woche!

10.05.2015

Für dich: Für mich genäht

Mit Für mich genäht: Individuelle Lieblingsstücke nähen und besticken legt Sabine Kortmann nach dem großen Erfolg von Für dich genäht ihr zweites Kreativ-Buch im Topp Verlag vor.

In der Crafter-Szene ist Sabine durch ihr Blog Smila´s World wohlbekannt. Sie entwirft Stoffe, Schnittmuster und gibt Nähkurse. Sabine ist schon seit 2006 in der DIY Blogger-Szene dabei.

Ihr Buch: Für mich genäht ist ein wunderbares Muttertags-Geschenk, dass man sich natürlich auch selbst machen kann. Denn darum geht es bei diesen Kreativ-Anleitungen: Zur Abwechslung einmal etwas nur für sich zu machen. Die vorgestellten Modelle sind fresh und finden sich nicht an jeder zweiten Ecke, was heutzutage keine Selbstverständlichkeit ist. Sabines Gespür für Design strahlt der Leserin von jedem der ansprechend arrangierten Bilder entgegen.

Natürlich kommen auch Anfängerinnen hier auf ihre Kosten, denn einige Modelle sind perfekt für den Einstieg geeignet. Zur Orientierung dient jeweils die Angabe der Schwierigkeitsstufe, die ich als passend einstufen würde. Auch Fortgeschrittene profitieren jedoch von den originellen Anleitungen. Nach den nützlichen Tools für Garten und Atelier folgt das Kapitel: Beim Sport. Großartig finde ich die Yogahose mit süßem Rockteil und integrierten Füßlingen. Hier merkt man, dass Sabine selbst gern Yoga mache und die Bedürfnisse beim Ausüben dieser Sportart genau kennt. Auch eine Yogatasche für die unverzichtbare Matte kann man mit Sabines Anleitung ganz leicht selbst nähen. Und wer hat sich noch nicht gefragt, was man beim Joggen mit dem Smartphone machen soll? Sabine präsentiert eine kreative Lösung.
Tools für Reisewütige und hübsche Mitbringsel runden das Buch ab, dass auch einen allgemeinen Anleitung-Teil enthält. Die Schnitte sind in Originalgröße auf dem beigefügten Schnittmuster-Bogen.

Ein Special an diesem Buch sind die Stickvorlagen, die man sich ganz einfach herunterladen kann. Das hat bei mir technisch einwandfrei funktioniert.

Für mich genäht hebt sich durch Professionalität und Originalität angenehm von ähnlichen DIY Büchern ab. Man merkt einfach, dass Sabine schon viele Jahre im Geschäft und mit Herz und Verstand bei der Sache ist. Von daher empfehle ich ihr Buch uneingeschränkt weiter.

Dieser Post enthält Partnerlinks.

04.05.2015

So etwas braucht man doch gar nicht! #Fitnesstracker

Das Schöne an erwachsenen Kindern ist, das man mit ihnen tolle Sachen machen kann. Mit meiner Ältesten habe ich zum Beispiel eine Art Abnehm-Challenge :D - wir haben gemeinsam Low Carb praktiziert und sind jetzt bei Weight Watchers (sie geht zu den Treffen, ich mache es nur online). Spannend, wie sich die beiden Konzepte unterscheiden und welche Ergebnisse sich jeweils erzielen lassen! Und natürlich ist auch die praktische Umsetzbarkeit im Alltag ein wichtiger Faktor.
Jedenfalls, am wichtigsten für den Erfolg beim Abnehmen ist die Ernährung. Wenn du zu viel isst, kannst du dich bewegen wie du willst, du wirst nicht schlanker. Dennoch ist die Bewegung ein wichtiger Faktor für Wohlbefinden und einen straffen Körper. Und seit einiger Zeit läuft meine Große mit einem kleinen Tool durch die Gegend, dass sie zur Bewegung animiert. Da sie so begeistert ist habe ich sie gebeten, mir mal ihre Meinung aufzuschreiben - hier ist sie nun:


So etwas braucht man doch gar nicht!

Genau das ist das erste was ich zu hören kriege wenn ich den Leuten erzähle was da so hübsches an meinem Ausschnitt hängt. Mein Aktivitätstracker Jawbone UP Move
Von vielen unverstanden liebe ich dieses kleine Wunder jedoch über alles. Wieso? Zunächst einmal ist es schön Schwarz auf Weiß zu sehen, wie viel man sich bewegt. Und wenn der Jawbone up Move auf Anfrage dann zeigt dass ich noch 2 Balken füllen muss, dann gehe ich noch eine Runde spazieren. Ohne diese Visualisierung wäre ich wohl eher auf der Couch sitzen geblieben. Gehe ich zu meiner Spinning Stunde, starte ich den Timer und klippe meinen kleinen Freund an den Schnürsenkel. Ist das Spinning zuende, stoppe ich den Timer und sage der App, dass das grad eben Spinning war. Und sehe wie meine Prozentzahl für die Bewegung immer mehr steigt. Und schaue ich dann abends nach wie viele Balken ich noch zu schaffen habe, und werde mit einem fröhlichen Leuchten, das anzeigt das die 10.000 Schritte erreicht wurden, belohnt, gehe ich mit einem guten Gefühl schlafen. Und auch im Schlaf schaut der Up Move wie lange und wie tief oder leicht ich schlafe und misst die Stunden, um mich am nächsten Tag dazu zu loben.

Und: Man ist nicht allein. Sucht man sich andere Leute und bildet ein *Team* ( können auch Wildfremde sein, der Up verbindet ;)) kann man sich gegenseitig motivieren, loben und anspornen. XY hat 2000 Schritte mehr als ich? Na da muss ich wohl nochmal um den Block laufen! Zahlreiche Fitnesstipps in der App, zugeschnitten auf mein Verhalten, erleichtern mir zusätzlich das gesunde, fitte Leben.

Also nein, natürlich braucht man den Jawbone UP Move nicht. Aber für durchschnittlich 49.99 kriegt man ein riesiges Spektrum an Möglichkeiten geboten. Und sucht man nach einer Motivation sich mehr zu bewegen, dann sollte jedem der danach sucht empfohlen sein, sich den Jawbone up Move zu kaufen. Sport frei! ;)#


Dieser Post enthält Werbung.


03.05.2015

My weekly doll review






Na, wie war eure Woche? Hier war ganz zauberhaftes Wetter und ich finde es faszinierend, in welch kurzer Zeit das Grün im Wald so explodiert ist. Ich bin froh das ich durch den Hund quasi gezwungen bin, jeden Tag in den Wald zu gehen - wie viele wunderschöne Stunden wären mir sonst schon entgangen?! Ansonsten habe ich diese Woche recht viel geschrieben und natürlich die abgebildeten Püppchen gemacht.
Manchmal wundern sich Puppenkunden, warum meine Wartezeit so lang ist - ich mache ja alles selbst, von der Shoppflege (ja, der neue Shop nimmt langsam Gestalt an) über die Buchhaltung, den Einkauf und, am wichtigsten, die Herstellung der Puppen selbst. Jede einzelne Naht schließe ich höchstpersönlich, jeder Faden, ob beim Abbinden des Köpfchens oder als aufgesticktes Haar, geht durch meine Hände. Und davon habe ich nur zwei :D
Aber ihr könnt euch sicher sein, dass ich jedes Püppchen mit der gleichen Liebe und Sorgfalt mache, als wäre sie für mein eigenes Kind.
Habt noch einen schönen Sonntag! Ela

29.04.2015

Shopping-Tipp: Smarte Kleinigkeiten

(Werbung) Bei Janosch Designs kaufe ich super gern Geschenke für meine Lieben. Und das es gerade einen 40%(!) Sale gibt, muss ich einfach mit euch teilen :D

Ich finde zum Beispiel dieses Poster toll:


Und ich weiß auch, wem ich damit eine Freude machen kann:


Schau doch mal bei Jana rein!

Smarte Kleinigkeiten




26.04.2015

My weekly dollie review





Puppentechnisch war die Woche sehr mädchenlastig, aber das finde ich gar nicht schlimm.
Der Frühling hat sich von seiner besten Seite gezeigt und man konnte ohne Jacke unterwegs sein - ein großartiges Gefühl von Leichtigkeit und Lebensfreude, das schon fast vergessen geglaubt war.
Mal sehen wie die neue Woche wird - ich bin gespannt!
Liebe Abendgrüße! Ela

25.04.2015

Liebster Blog Award

Die liebe Annett von der der Selbermachwerkstatt hier in Leipzig hat mich für den "Liebsten Blog Award" nominiert. Vielen Dank!


Das sind die Regeln: Die nominierten Blogger beantworten 11 Fragen, denken sich 11 neue Fragen aus und nominieren ihrerseits 11 Blogger. Da bin ich doch gern dabei! Hier eine Antworten auf Annetts Fragen:

1. Was ist Deine Obsession und wie äußerst sich das?
Oh, das ist eine schwierige Frage. Bezogen auf meine Hobbys bin ich eine obsessive Leseratte. Außerdem liebe ich Ideen und gehe ihnen schnell nach. Auch wenn ich nicht jede Idee zu Ende führe, lasse ich mich schnell entflammen. Eine weitere Obsession ist Gerechtigkeit. ich hasse Ungerechtigkeit, ganz gleich wem sie widerfährt. Auch wer eine andere Meinung hat als ich, soll sie äußern dürfen.
2. Welche Deiner Eigenschaften findest du an dir am schrecklichsten und warum?
Ich bin ziemlich ungeduldig, das hält mich manchmal davon ab, Schritt für Schritt vorzugehen.
3. Welche Deiner Eigenschaften hat dich schon mal aus einer prekären Situation gerettet und wie?
Wenn ich mich in wirklich prekären Situationen befinde bitte ich um Hilfe, und nehme diese dann auch an.
4. Bist du eher der Chaos- oder der Ordnungstyp? Wie äußert sich das in deinem Leben?
Ich bin eher chaotisch. Bei mir liegen überall Bücherstapel, auf meinem Schreibtusch türmt sich das Papier. Aber ich finde meist alles - nur die Brille ist oft weg.
5. Was bedeutet für dich DIY?
DIY ist eine Lebenseinstellung. Dinge sollen repariert anstatt weggeworfen werden. Es ist wunderbar, etwas selbst machen zu können. Der DIY-Trend hat außerdem zu meiner persönlichen Autonomie beigetragen, da ich mein Label gründen konnte.
6. Bist du ein Pinterestpinner oder -macher?
Ich pinne meine Puppen gern auf Pinterest. Auch andere tolle Ideen sammele ich dort. 
7. Was ist Dein bevorzugtes Material: Holz, Papier oder Stoff? Was machst Du daraus?
Ich liebe Stoff. Dieses Material umgibt uns unser Leben lang. Zu keinem Werkstoff haben wir eine innigere Beziehung. Ich mache daraus Puppen.
8. Beschreibe ein DIY-Projekt, dass du  in letzter Zeit in Angriff genommen hast!
Puppen. Täglich.
9. Bist du ein Ausprobiertyp oder lebst du eher beständig? Wie äußerst sich das im Lebensbereich “Kochen”?
Ich mag feste Strukturen. Kochen gehört nicht zu meinen Hobbys.
10. Wie bekommst Du Job, Hobby, Alltag und – wenn vorhanden – unter einen Hut?
Ich bin ein seine Familie liebender Workaholic. Das füllt meinen Tag. Arbeit und Hobby verschmelzen.
11. Wie sähe ein Tag aus, wenn Du Dich nach niemandem richten müsstest?

Wahrscheinlich würde ich viel lesen.


Ich nominiere für den liebsten Blog Award:


Elisabeth von Besonders gewöhnlich


Bella von Hannapurzel

Candy von Candy Bukowski

Gabi von handgemacht

Sabine von Rosabella

Bine und


Sandra und ihren vampirischen Autorenblog

Und die Micha vom Puppenliesl.

Hier sind meine Fragen an euch:


1. Welches ist dein Lieblings-Märchen, und warum?


2. Wenn du durch die Zeit reisen könntest, wo wärst du gern einmal und was würdest du ändern?


3. Was ist das Schönste, das dir durch deinen Blog passiert ist?


4. Du hast einen Wunsch frei - was wünschst du dir?


5. Was würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen, wenn du dein Gepäck selbst tragen müsstest?


6. Welche Jahreszeit magst du gar nicht, und warum?


7. Du kannst deinen eigenen Film drehen, und zwar in einem berühmtem Hollywood Studio. Wen wählst du als Hauptdarsteller, und wovon handelt deine Geschichte?


8. Du darfst eine historische Persönlichkeit interviewen - Wen befragst du, und was ist deine wichtigste Frage?


9. Wie und wo entspannst du am liebsten?


10. Was darf in deinem Kühlschrank nicht fehlen?


11. Was ist deine Lieblingsfarbe, und wo findest sie sich in deinem Leben?

Ich hoffe das ihr zahlreich mitmacht - liebe Grüße und noch ein tolles Wochenende! Ela






21.04.2015

Was für ein Theater! - Die Grönholm-Methode


Wie praktisch, dass das Theater der Jungen Welt gleich bei mir um die Ecke ist... und wie schön das ich so ein liebes Kind habe, dass mich zu "Die Grönholm-Methode" eingeladen hat.


Ela sagt: Die kleine Bühne macht ihrem Namen alle Ehre und überzeugt durch Nähe zum Publikum. So wird Theater zum ganz besonderen Erlebnis. Da wo sich in anderen Theatern die Vorhänge öffnen fallen im Theater der Jungen Welt transparente Vorhänge, wenn das Stück beginnt. Und da sind wir, mittendrin, und erleben das Stück des Spaniers Jodie Galceran.
Wie weit gehst bei der Aussicht auf den Top-Job? Welche Masken trägst du bei einem Bewerbungsgespräch, und was kann sie dir vom Gesicht reißen?
Zynisch, überzogen und mehr als aktuell inszeniert Jürgen Zielinski das Stück des Spaniers. Psychologische Tests, benannt nach einem gewissen Grönholm, sollen dem weltweit agierenden Konzern die Auswahl der richtigen Mitarbeiter erleichtern. Gleich zu Beginn erfahren die Bewerber aus einem magisch anmutenden Kästchen, das anonym Handlungsanweisungen in den Warteraum speist, einer von ihnen sei kein Bewerber, sondern gehöre zur Personalabteilung. "Finden sie heraus, wer das ist!" Schon beginnen die Spiele, die von den "Bewerbern" Taktik und Berechnung verlangen und die Zuschauer die Köpfe schütteln lassen. Das Ganze gipfelt in einem Ende, dass überraschend kommt und alles Gesehene auf den Kopf stellt. Stoff für anschließende Gespräche ist auf jeden fall reichlich vorhanden - man sollte dieses Stück also besser mindestens zu zweit ansehen.




Cindy sagt: "Ein Raum und vier Bewerber für einen Spitzenposten. Das ist die Ausgangssituation in dieser Satire auf den modernen Arbeitsmarkt. Auf sich allein gestellt entbrennt zwischen den Konkurrenten ein Psychokrieg, der alle Rücksichten hinter sich lässt".
Diese Kurzbeschreibung, welche man auf der Homepage des Theaters der jungen Welt findet, beschreibt auch schon das komplette Bühnenbild des Stücks. Vier Bewerber eingesperrt in einen Raum, welchen sie nur verlassen dürfen wenn sie auf die Stelle verzichten. Eine brisante Ausgangssituation also. Zu Beginn des Stücks wird zwischen Bühne und Zuschauern ein durchlässiger, schwarzer Vorhang herabgelassen. Der Zuschauer wird damit zum Außenseiter, er beobachtet das Stück wie durch einen halbdurchlässigen Spiegel, fast wie ein Voyeur.
Trotz kaum vorhandener Requisite, Bühnenbild oder Effekten schaffen es die 4 Akteure Elisabeth Fues, Martin Klemm, Sven Reese und Matthias Walter eine gewisse Spannung aufzubauen. Durch verschiedene Aufgaben, in welchen die vier Bewerber sich gegenseitig auszustechen versuchen, wird die Stimmung immer angespannter. Das Sozialverhalten der Bewerber wird unter Laborbedingungen studiert, als Zuschauer gerät man immer wieder ins Zweifeln, da die Schlussfolgerung die man aufgrund eines psychologischen Tests gezogen hat im nächsten Moment wieder ins Wanken gerät.
Getreu nach dem Motto: ,, Wir brauchen keinen guten Menschen der nach außen ein Arsch ist, sondern einen Arsch der nach außen ein guter Mensch ist“ wird hier in die Tiefen der menschlichen Psyche eingegangen, und man hinterfragt im Laufe des Stückes auch seinen eigenen Charakter.
Für jeden also, der Lust auf eine verzwickte Story mit einem AHA Effekt hat, ist dieses Stück ein Muss.

Also, wenn ihr mal die Gelegenheit habt, dieses Stück zu sehen, ob in Leipzig oder anderswo - lasst es euch nicht entgehen!

19.04.2015

My weekly doll review

So, da habe ich wieder ein paar Püppchen zu zeigen und hoffe natürlich, sie wurden alle schon in die Arme geschlossen ♥







Kommt gut in die neue Woche! Ela